Andrés-Gayón, Antonio de

Zentrum seiner Arbeiten sind immer wieder figürliche Darstellungen, die die vielschichtigen Beziehungen zwischen Mann und Frau auf eindrucksvolle Weise abbilden.
© Portraitfoto: fotowunder

1961 geboren in Madrid
2012 gestorben in Berlin
1985-91 Kunststudium an der Akademie der bildenden Künste in München. Meisterschüler vom dritten Semester an
1991 Erstes Atelier in München
1996 Atelier in Köln
1997 Atelier in Hamburg
2000 Atelier in Berlin

Sein erstes Atelier hatte er in München, wo er sein Kunststudium als Meisterschüler bei Professor Metzel absolvierte. Schon während seines Studiums wurde der junge Bildhauer bei unterschiedlichen Wettbewerben prämiert und zu verschiedenen Meisterschüler-Ausstellungen u.a. bei Professor Spörri in Italien eingeladen.
Zentrum seiner Arbeiten sind immer wieder figürliche Darstellungen, die die vielschichtigen Beziehungen zwischen Mann und Frau auf eindrucksvolle Weise abbilden.
In seiner Malerei stellte Antonio de Andrés-Gayón, meist den weiblichen Körper ins Zentrum des Werkes.

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen im In- und Ausland.

Scroll to Top