FAQ - Fragen und Antworten zum Einrahmen von Bildern

Das lässt sich nicht pauschal beantworten. Die Kosten einer Einrahmung hängen von verschiedenen Faktoren ab, wie z.B. der Größe des Bildes und der  Rahmenart (Echtgold, Naturholzleiste, Alurahmen…) ab. Wird ein Glas (Normalglas oder entspiegeltes Mirogardglas) benötigt, oder ein Passepartout gewünscht, usw.

Für die Einrahmung von Ölgemälden (das sind in der Regel mit Öl- oder Acrylfarben auf eine Leinwand oder eine Platte gemalte Bilder) gibt es verschiedene Möglichkeiten der Einrahmung: Die klassische Rahmungsart, bei der der Rahmen den Bildrand minimal abdeckt, oder aber die sog. „Schattenfuge“, ein L-Profil, welches es ermöglicht, vom Bild nichts abdecken zu müssen und durch die farbliche Gestaltung des Schattens ebenfalls für eine besondere Wirkung sorgt.

Unter säurefreier Einrahmung versteht man die ausschließliche Verwendung von säurefreien Rückwänden und Passepartouts mit einem ph-Wert > 7. Sie sind alkalisch gepuffert mit Kalziumcarbonat und tragen dazu bei Säureverbindungen, die beim natürlichen Alterungsprozess entstehen, zu neutralisieren.

Das Kunstwerk, in der Regel eine Grafik, ein Aquarell oder Pastell, wird hierbei auf einer säureien Rückwand oder hinter einem säurefreiem Passepartout befestigt und anschließend zusammen mit dem Glas mit einem ebenfalls säurefreiem Klebeband rundherum eingefasst.

Dieses „Paket“ wird dann mit einer weiteren Rückwand in den Rahmen eingesetzt und befestigt und anschließend nochmals mit dem Rahmen staubdicht verklebt.

Zum Schluss wird noch die Aufhängung montiert und fertig!

Wir verwenden hauptsächlich das hochwertige Mirogardglas, welches interferenz-optisch entspiegelt ist und einen ungetrübten Bildgenuss ermöglicht. Wir bieten ebenso UV-Schutzgläser mit verschiedenen Abstufungen, wie z.B. UV 60, UV 90, UV 99 an.
Auf Wunsch verwenden wir auch normales Bilderglas, das jedoch die Farben eines Bildes verändert darstellt und starke Spiegelungen verursacht.

Im Prinzip kann fast alles eingerahmt werden: von der Briefmarke über den Babystrampler bis hin zur Taschenuhr oder der Covid 19 - Maske von Joseph Beuys - der Phantasie sind keine Grenzen gesetzt.

Dies ermöglichen sog. „Objekteinrahmungen“. Dabei wird eine Leiste mit der erforderlichen Höhe ausgewählt, das Objekt kann „schwebend“ befestigt  und mit Glas geschützt werden.

Für die Einrahmung von Bildern und Objekten gibt es kein eigenständiges Berufsbild. Einrahmungsgeschäfte mit dem amtlich anerkannten Zertifikat "Geprüfter Bildeinrahmer" haben einen oder mehrere Beschäftigte, die sich in einer Weiterbildung mit anschließender Prüfung fundiertes Wissen angeeignet haben. Das beinhaltet sowohl Stil- und Rahmenkunde, als auch handwerklich-technisches Know-how.

Scroll to Top