Rizzi, James

1950 geboren in Brooklyn, New York

1974 Abschluss in Bildender Kunst an der University of Florida, Gainesville
Bezug einer Wohngalerie in der Sullivan Street, SoHo, New York
Ausstellung von Gemälden und Drucken am Washington Square und in Brooklyn Heights

2011 gestorben in New York

James Rizzi war ein überaus produktiver Künstler – auch abseits der Malerei. Er gestaltete unter anderem Platten/CD-Cover, Animations-Musik-Videos und verschiedenste Gebrauchsgegenstände, von Telefonwertkarten und Skimode bis zu Rosenthal-Porzellan. Kunstsinnigen Eltern und deren Kindern machte er mit dem Design für das BOBBY-CAR der Big-Spielwarenfabrik in Fürth große Freude. Für Condor gestaltete er anlässlich des 40-jährigen Jubiläums der Fluggesellschaft die Außenhaut einer Boeing 757, den Rizzi-Bird. Für die Volkswagen-AG designte Rizzi 3 New Beetles. Die Liste lässt sich beliebig lange fortsetzen, beinahe unerschöpflich war seine Schaffenskraft.

Rizzi hat sich bereits mehrmals in Kooperation mit deutschen Organisationen für wohltätige Zwecke engagiert. So ging beispielsweise in einer Zusammenarbeit mit dem “Lions Club
Krefeld Rheintor” im Jahr 2005 der Erlös einer kompletten limitierten und signierten Edition der Lithografie „Gone With The Wind” an die Opfer der Hurrikankatastrophe in New Orleans. Für Peter Maffays Projekt „Begegnungen” zugunsten hilfsbedürftiger Kinder, das unter der Schirmherrschaft der deutschen Bundeskanzlerin Angela Merkel stand, übernahm Rizzi die Patenschaft für ein Schulprojekt des Lakota-Indianerstammes im US-Bundesstaat South Dakota.

Im Jahr 2001 wurde er von der Europäischen Akademie der Wissenschaften und Künste in Österreich ausgezeichnet. 2006 wurde ihm in Dortmund der Steiger Award in der Kategorie Kunst verliehen.

Zahlreiche Einzel- und Gruppenausstellungen weltweit. 2007, 2008 und 2011 Einzelausstellung mit James Rizzi in der Galerie KERSTEN in Brunnthal bei München.

Scroll to Top