Schuckmann, Malte von

Bereits in seiner Jugend entwickelte er ernsthaftes Interesse an der Malerei und der Nordsee.

Der Maler Malte von Schuckmann wurde 1978 in Buchholz in der Nordheide geboren. Durch regelmäßige Besuche und Urlaube im Haus der Großeltern auf Sylt ergab sich schon in frühester Kindheit die Begeisterung für die abwechslungsreichen Stimmungen an der Nordsee.

Das ernsthafte Interesse an der Malerei entwickelte sich bereits in seiner Jugend. Der daraus gereifte Wunsch einer Tätigkeit als Maler führte von Schuckmann in den Jahren 1999 bis 2003 zu einem Studium an die Fachhochschule für Gestaltung in Hamburg. Daran anschließend studierte er bis zum Jahre 2006 an der Muthesius Kunsthochschule in Kiel.
Seither widmet er sich ausschließlich der Nordischen Küstenlandschaft mit ihrem meist wolkenverhangenen, mal klaren, mal dunstigen, aber immer sehr stimmungsvollem Himmel. Und der Nordsee. Hier fasziniert ihn besonders das Spiel der Wellen in all ihren Farbnuancen.
Seit einigen Jahren arbeitet er nur noch in Öl und nutzt hierbei hochwertige Leinwand als Bildträger. Die Ölfarbe ist durch ihre hohe Leucht- und Deckkraft am besten für sein künstlerisches Anliegen geeignet.
Seit 2010 lebt und arbeitet Malte von Schuckmann in einem kleinen Ort in Schleswig-Holstein, wo er in seinem Atelier die Eindrücke, Skizzen und Fotografien zu eigenständigen Bildern verarbeitet, die er bei seinen Aufenthalten auf der Insel Sylt oder an anderen Orten an der Nordsee sammelt.

Scroll to Top

Spenden für die Caritas

Nach wie vor stellt die Corona-Krise jeden Einzelnen von uns, aber auch die Caritas-Dienste vor große Herausforderungen. Dank Ihrer Hilfe konnten wir bereits 4250 € auf das Spendenkonto der Caritas überweisen. Damit werden z. B. Community-Masken oder Einweg-Schutzkittel finanziert, um in den Hilfseinrichtungen den Anforderungen an den Infektionsschutz in der Corona-Krise gerecht zu werden. Mit dem Erwerb der Grafik “München Highlights” von Alexander Befelein unterstützen Sie die Caritas in ihrem Bemühen um den Dienst an unseren Nächsten.
Corona-Nothilfe