Pressemitteilung Befelein

München, im Februar 2020

Ausstellung in der Galerie Kersten in München am Viktualienmarkt

Alexander Befelein

Unikate und Radierungen

Vom 5. März bis zum 4. April 2020 zeigt die Galerie KERSTEN in München am Viktualienmarkt Werke von ALEXANDER BEFELEIN. Der unverwechselbare Malstil des renommierten und international bekannten Münchner Künstlers zeugt von seinem ganz eigenen Blick auf die Welt. Seine Faszination für die städtische Architektur bringt er mit großer Detailverliebtheit und meisterhafter Linienführung aufs Papier.

Seine Reisen haben Alexander Befelein schon um die halbe Welt geführt, und von überall her sammelt er Eindrücke und Erinnerungen, die er auf eine unnachahmliche Weise in seinen Bildern und Grafiken verarbeitet. Er ist ein Künstler der Gegensätze: Einer, der das Detail liebt, aber auch Mut zur Lücke hat; der starke Farben schätzt, aber auch gerne weiße Flecken lässt; den es in die Ferne zieht, der die Welt aber auch gerne von zu Hause aus bereist.
Sein individueller Malstil besticht durch den Kontrast zwischen detailliert gezeichneten Motiven und skizzenhaft stehengelassenen Partien. Bei der Kolorierung gilt Befeleins Vorliebe den starken Farben Orangerot, Indischgelb und einem leuchtenden Blau, die er sehr gezielt einsetzt, um den Brennpunkt seiner Kompositionen zu verstärken. Er komplettiert seine Bilder durch intuitiv gesetzte Chiffren, scheinbare Konstruktionslinien und Buchstaben oder Zahlen. So gelingt es ihm, eine faszinierende Lebendigkeit seiner Motive zu erreichen.
Einen großen Einfluss hatte Egon Schiele, dessen Bilder von der böhmischen Stadt Krumau Befelein „glatt umhauten, damals wie heute“. Schiele und Befeleins künstlerische Verwandtschaft liegt in der liebevoll kleinteiligen Wiedergabe der wie zusammengewürfelt wirkenden Häuser, Kirchen und Plätze und besonders auch in der charakteristischen Linienführung, die die Werke dieser beiden Künstler so unvergleichlich macht.
In der Ausstellung werden Unikate und Grafiken von Alexander Befelein zu sehen sein, die einen Bogen seiner Schaffensperiode von den 1990er Jahren bis heute spannen und die Vielfalt seiner Sujets und Maltechniken zeigen. Der Künstler wird bei der Vernissage anwesend sein.

Dauer und Öffnungszeiten der Ausstellung
5. März bis 4. April 2020
Di.–Fr. 11–18 Uhr
Sa. 11–16 Uhr
und nach Vereinbarung

Nürnberg Stripe, 2020
Mischtechnik / Papier
ca. 50 x 17 cm
Unikat

Roma
Mischtechnik / Papier
ca. 42 x 55 cm
Unikat

München Stripe, 2020
Mischtechnik / Papier
ca. 17 x 50 cm
Unikat

Maroc
Mischtechnik / Papier
ca. 40 x 40 cm
Unikat

München bei Nacht, 2020
Mischtechnik / Papier
ca. 31 x 24,5 cm
Unikat

Paris – Notre-Dame
Mischtechnik / Karton
6 x 10 cm
Unikat

Bob Dylan
Mischtechnik / Karton

19,7 x 14 cm
Unikat

Siena Campo
Mischtechnik / Papier
28 x 17,2 cm
Unikat

München Frauenkirche
Mischtechnik / Karton

6 x 10 cm
Unikat

 

Hamburg
Mischtechnik/Papier
ca. 50 x 70 cm
Unikat

Scroll to Top